Willkommen bei der Samtgemeinde Neuenkirchen... Anmelden Registrieren

Samtgemeinderat pro Antrag - Weg frei für Ganztagsschule in Voltlage

Grünes Licht für den offenen Ganztag an der Overbergschule in Voltlage hat jetzt auch der Neuenkirchener Samtgemeinderat gegeben. Als Nächstes werden die Ergebnisse der Elternbefragung ausgewertet. Foto: Christian Geers/Archiv

Voltlage. Der Neuenkirchener Samtgemeinderat hat den Weg für eine offene Ganztagsschule in Voltlage geebnet. Auch wenn die Elternbefragung noch nicht ausgewertet ist, sprach sich der Samtgemeinderat dafür aus, bis zum 1. Dezember einen entsprechenden Antrag zu stellen.

Wie Samtgemeindebürgermeisterin Hildegard Schwertmann-Nicolay während der Sitzung im Mehrzweckraum der Overbergschule erläuterte, hat sich das Angebot der offenen Ganztagsschule im Primarbereich (OGS) zu einem anerkannten und etablierten System von Betreuung und schulischer Förderung entwickelt. In der Samtgemeinde Neuenkirchen bestehe dieses Angebot bereits an zwei von drei Standorten.

Elternbefragung auswerten

Mit einer Elternbefragung sollte der Bedarf am Schulstandort der Grundschule Voltlage festgestellt werden. Diese Befragung lief vom 14. bis 21. September, angesprochen waren die Erziehungsberechtigten der Kinder der Klassen eins bis drei der Overbergschule sowie der älteste Jahrgang des Kindergartens. Eine Auswertung sei aber noch nicht erfolgt, so Fachbereichsleiterin Ruth Klaus-Karwisch, denn die entsprechenden Unterlagen lägen der Verwaltung noch nicht vor. Sollte sich aufgrund der Elternbefragung der Bedarf zur Errichtung einer Ganztagsschule abzeichnen, werde die Schule weitere Planungen zur Umsetzung einer Betreuung und zur Erarbeitung eines entsprechenden Konzeptes vornehmen.

Konzept erstellen

Ein Konzept sei Grundlage zur Einreichung eines Antrags zum 1. Dezember auf Einrichtung einer Ganztagsschule, damit zum Schuljahr 2019/2020 mit dem Ganztag gestartet werden könnte.

„Die Schule wird voraussichtlich fünf zusätzliche Lehrerstunden zur Umsetzung erhalten“, so Ruth Kraus-Karwisch, die auf den weiteren Ablauf einging. Die Verwaltung habe aber schon einmal ab dem kommenden Schuljahr eine Bundesfreiwilligenstelle beantragt.

 

Die Samtgemeinde Neuenkirchen unterstütze jede Ganztagsschule vor Ort derzeit mit einem Betrag von 10000 Euro. Dieser Betrag sollte schon einmal für die Overbergschule in den Haushalt 2019 eingestellt werden. Mit dieser Pauschale werde es ermöglicht, die Bufdi-Stelle zu finanzieren und Hausaufgabenbetreuung zu organisieren.

Grundsatzbeschluss

Wichtig sei jedoch, dass der Samtgemeinderat vorab einen Grundsatzbeschluss zur Einführung einer OGS in Voltlage fälle. Die nächste Ratssitzung im Dezember komme zu spät. Dort werde dann nur noch das inhaltliche Konzept vorgestellt. Mitte November sei das Konzept vorher Thema im Fachausschuss für Familie und Soziales.

Der Samtgemeinderat folgte der vorgelegten Empfehlung und stimmte einem Antrag auf Einführung einer offenen Ganztagsschule zu. Seitens der Landesschulbehörde wird zwar empfohlen, dass mindestens 20 Kinder den offenen Ganztag nutzen sollten, doch legte sich der Rat auf keine Mindestteilnehmerzahl fest. Ausschlaggebend sei ein festzustellender Bedarf vor Ort.

 

Quelle: Bersenbrücker Kreisblatt
https://www.noz.de/lokales/samtgemeinde-neuenkirchen/artikel/1537069/weg-frei-fuer-ganztagsschule-in-voltlage

 

25. September 2018, 18:20 Uhr