Willkommen bei der Samtgemeinde Neuenkirchen... Anmelden Registrieren

Tragen von Mund-Nasen-Schutz

27. April 2020

Ab heute (Montag, 27.04.2020) gilt zum Schutz vor dem Corona Virus die allgemeine Maskenpflicht (Tragen einer sog. textilen Barriere als Mund-Nasen-Bedeckung). Hier finden Sie eine Auflistung, wo Sie eine Maske tragen müssen:

Maskenpflicht herrscht für Besucher*innen von Verkaufsstellen und Einrichtungen nach § 3 Nr. 6 und 7, sowie für Fahrgäste von - einem Verkehrsmittel des Personenverkehrs und - hierzu gehörende Einrichtungen (z.B. Haltestellen, Aufenthaltsbereiche am Gleis). 

Dieses sind im Einzelnen: 

  • Einrichtungen des Gesundheitswesens
  • Apotheken
  • Sanitätshäuser
  • Optiker
  • Hörgeräteakustiker
  • Drogerien
  • Verkaufsstellen und Geschäften mit nicht mehr als 800 Quadratmetern
  • Einkaufscenter
  • Lebensmittelläden
  • Wochenmärkte
  • Hofläden
  • Getränkemärkte,
  • bei Abhol- und Lieferdiensten
  • Bau- und Gartenmärkt
  • Tierbedarfshandel
  • Brief- und Versandhandel
  • Poststellen
  • Tankstellen
  • Kraftfahrzeug- oder Fahrrad-Werkstätten
  • Reinigungen
  • Zeitungsverkaufsstellen
  • Waschsalons
  • Verkaufsstellen für Fahrkarten für den Öffentlichen Personenverkehr
  • Blumenläden
  • Kraftfahrzeughandel und Fahrradhandel
  • Buchhandlungen.

 Ausnahme: Banken, Sparkassen und Geldautomaten

 

Muss der Gesichtsschutz eine bestimmte Voraussetzung erfüllen? Die Bedeckung sollte dazu dienen, eine Ausbreitung von übertragungsfähigen Tröpfchenpartikeln durch Husten, Niesen und Aussprache zu verringern. Dieses kann bereits durch das Tragen von Schals oder Tüchern gewährleistet werden, sodass grundsätzlich jede textile Barriere, die die oben genannten Eigenschaften erfüllt benutzt werden können. Auch selbst hergestellte Masken sind unabhängig von einer Kennzeichnung oder zertifizierten Schutzkategorie zu verwenden.

Gibt es Ausnahmen von dieser Pflicht? Personen denen aufgrund von Vorerkrankungen wie zum Beispiel schweren Herz- oder Lungenerkrankungen ein Gesichtsschutz aufgrund des höheren Atemwiderstands nicht zumutbar ist, sind von der Verpflichtung ausgenommen. Auch Kinder sind bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres nicht von der Tragepflicht betroffen.

Was ist sonst noch zu beachten? Verstöße gegen die Gesichtsschutzpflicht stellen eine Ordnungswidrigkeit dar und werden mit Bußgeldern bis zu 25 000 Euro geahndet. Auch die nun gültige Änderung der Verordnung zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Corona-Virus ist zunächst bis einschließlich 6. Mai 2020 gültig.

 

Hinweise Mund-Nasen-Bedeckung